Aktuelle Informationen

Foto Bad Reichenhall

Sich über die Organspende Gedanken zu machen, ist nicht selbstverständlich, denn dieses Thema bedeutet auch, sich mit dem Tod und der eigenen Endlichkeit auseinanderzusetzen.

Durch die Organspende gelingt es, schwer kranken Menschen zu helfen, deren eigene Organe versagen – etwa durch einen Unfall oder eine Krankheit. Die Transplantation ist häufig die einzige Therapie, die das Leben dieser Menschen noch retten kann oder deren Lebensqualität deutlich verbessert. Bundesweit stehen mehr als 10.000 Patienten auf der Warteliste für eine Transplantation. Doch viele warten vergebens. Täglich sterben statistisch gesehen drei von ihnen, weil für sie nicht rechtzeitig ein passendes Organ verfügbar ist. In Deutschland gibt es einen akuten Organmangel.

Laut Umfragen stehen die meisten Bundesbürger der Organspende positiv gegenüber. Aber nur etwa 35 Prozent haben ihre Entscheidung in einem Organspendeausweis festgehalten. In den Krankenhäusern entscheiden in neun von zehn Fällen die Angehörigen über eine Organspende, weil der Verstorbene seine Entscheidung nicht mitgeteilt oder dokumentiert hat. Dies ist für viele Angehörige sehr belastend in einer ohnehin schon schwierigen Situation.

Die Bad Reichenhaller Freie Wählergemeinschaft hat sich daher entschieden, dieses Thema bei ihrem nächsten Informationsabend am Montagabend, den 03. April, zu behandeln. Zwar werden die politischen Entscheidungen hierzu auf der großen politischen Bühne in Berlin gefällt, aber es ist ein Thema, was jeden angeht. Mit Prof. Dr. med. habil. Ekkehard Pratschke ist es den Freien Wählern gelungen, einen sehr kompetenten und sachkundigen Redner für den Abend zu gewinnen. Der gebürtige Teisendorfer wirkte nach seinem Medizinstudium in München und seinem Engagemant im Klinikum Großhadern 23 Jahre lang als Chefarzt der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie in der Kreisklinik Bad Reichenhall. Die Freien Wähler möchten den Bürgern mit diesem Abend die Gelegenheit geben, sich über dieses so wichtige und sensible Thema zu informieren und mit dem Fachmann Prof. Pratschke und den Vertretern der FWG Bad Reichenhall darüber zu diskutieren. Beginn des Informationsabends ist um 19:30 Uhr in den Bad Reichenhaller Poststuben. Der Eintritt ist frei. Über zahlreiches Erscheinen aus der Bürgerschaft würden sich die Freien Wähler sehr freuen.

Ihr Ansprechpartner

Hans-Jürgen Frankenbusch

Hans-Jürgen Frankenbusch
1. Vorsitzender
Ahornstr. 7a
83435 Bad Reichenhall

Telefon  08651/62889
E-Mail